Boden. Grund zum Leben

Ausstellung der Umweltberatung

02.09.2019 10:00 28.11.2019 18:00
Umweltladen, Luisenstraße 19

Gesunder Boden ist so wertvoll wie Luft zum Atmen und Wasser zum Trinken. Gleichzeitig sind Böden durch Pestizide, Versiegelung und Erosion bedroht. Deshalb zeigt die Umweltberatung vom 02. September bis zum 28. November 2019 die Ausstellung "Boden. Grund zum Leben". Die Ausstellung informiert über das komplexe Thema und gibt Tipps zum Handeln.

Der Boden liegt uns zu Füßen. Er ist einfach da. Wir laufen drüber, asphaltieren und beackern ihn, reißen ihn großflächig auf oder lassen Bäume drauf wachsen. Wir beachten ihn kaum oder halten ihn für Dreck unter den Schuhen. Zu Unrecht! Denn wir leben vom Boden.

Zu sehen ist die Ausstellung "Boden. Grund zum Leben" der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Die Informationsbanner wurden vom Umweltamt ergänzt und aktualisiert, um verstärkt die Herausforderungen vor Ort aufzugreifen. Darüber hinaus laden Mitmach-Elemente zum spielerischen Umgang ein. Interessierte sind zur Ausstellungseröffnung am 4. September 2019 um 11.30 Uhr in den Umweltladen eingeladen.

Die Schau gibt einen Einblick in die Welt des Bodens, angefangen von der Bodenentstehung über -bestandteile und –lebewesen bis hin zu seinen verschiedenen Funktionen. Boden erzeugt Nahrungsmittel, filtert und speichert Wasser, nimmt Kohlendioxid (CO2) auf und ist Lebensraum für zwei Drittel der weltweit bekannten Arten. Gleichzeitig ist Boden durch Erosion, Giftstoffe und Versiegelung bedroht.
Weltweit gehen jährlich 600.000 Quadratkilometer fruchtbarer Boden verloren. Das ist dramatisch, denn es dauert Tausende von Jahren, ehe eine nach Verdichtung oder Erosion degenerierte Bodenkrume wieder neu gebildet ist. Bodenschutz ist deshalb Pflicht. Die Ausstellung zeigt, was jede und jeder zum Erhalt guten Bodens tun kann. Das fängt beim Einkaufen und Mülltrennen an und geht bis zum Häuslebau.

Besucherinnen und Besucher erwartet darüber hinaus ein vielfältiges Rahmenprogramm mit informativen und unterhaltsamen Veranstaltungen.

Vortrag: Gärtnern in Zeiten des Klimawandels – Wässern, Mulchen und mehr

Wann Dienstag, 17. September um 18 Uhr
Wo Umweltladen, Luisenstraße 19
Referent Klaus Diehl, Landschaftsarchitekt
Hessische Gartenakademie / Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
Kosten kostenlos
Anmeldung Umweltladen, Telefon 0611 / 31-3600

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Aktionswoche „Wiesbaden nachhaltig“ statt.

Wissenschaftliches Theater: Fräulein Brehms Tierleben Lumbricus terrestris – Der Regenwurm - König von Edaphon

Wann Dienstag, 15. Oktober um 19 Uhr
Wo Theater im Pariser Hof, Spiegelgasse 9
Für wen Erwachsene und Kinder ab zehn Jahre
Kosten Vorverkauf sechs Euro/ Abendkasse sieben Euro
Kartenverkauf

Umweltladen, Luisenstraße 19 oder Abendkasse

Dokumentarfilm im Rahmen von Atlantis update: Erde

Wann Donnerstag, 10. Oktober um 17.30 Uhr
Wo Caligari FilmBühne, Marktplatz 9
Kosten sieben Euro/ ermäßigt sechs Euro

Workshop für Kinder

Darüber hinaus lädt die Umweltberatung Kindergruppen der Betreuten Grundschulen im Rahmen des Herbstferienprogramms zum Workshop "Lebensraum Boden - entdecken und schützen lernen" ein. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Kindergruppen können sich unter der Rufnummer 0611 / 31-3600 anmelden.

Bodenuntersuchung

Wenn Pflanzen verkümmern und krankheitsanfällig sind, lohnt es sich, den Boden unter die Lupe zu nehmen: Was fehlt dem Boden? Welche Pflege braucht er? Nur gesunde Böden lassen Pflanzen kräftig wachsen, bringen Frucht, speichern Wasser und Kohlendioxid und beherbergen Millionen von Lebewesen.

Das Umweltamt bietet deshalb zusammen mit dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und der Hochschule Geisenheim University chemische Bodenuntersuchungen für Freizeitgärtner an. Ziel ist es, die Zusammensetzung des Bodens zu analysieren, um anschließend Empfehlungen zur sachgerechten Düngung und zur dauerhaften Bodenverbesserung im Einklang mit der Natur geben zu können.
Kosten der Analyse: 11,50 Euro (gefördert – regulärer Preis 23 Euro)

 

Foto: Fotolia