Bebauungsplan mit Flächennutzungsplanänderung "Freizeitbad-Sportpark Rheinhöhe"

Letzte Aktualisierung am: 06.12.2018

Die bestehende Sport- und Freizeitanlage am Mosbacher Berg zwischen Konrad-Adenauer-Ring, Holsteinstraße und Steinberger Straße soll durch das Projekt „Freizeitbad- und Sportpark Rheinhöhe“ neu strukturiert werden.

Hierbei entsteht ein Hallenschwimmbad mit einer großen Familien-/Textilsauna und Außenbereich, eine Eissporthalle und die Büroräume der Geschäftsstelle des Bäderbetriebes mattiaqua. Zusätzlich wird der zugehörige Thermalbauhof in den Neubau integriert. Durch die Zusammenführung der unterschiedlichen Nutzungen werden räumliche und energetische Synergien und damit Reduzierungen von Bau- und Betriebskosten erwartet.

Mit dem Projekt "Freizeitbad- und Sportpark Rheinhöhe" soll eine städtebaulich neue räumliche Fassung entstehen und der Lage im Stadtgebiet durch entsprechende Präsenz Rechnung getragen werden. Durch das parallel zum Bebauungsplan beginnende Vergabeverfahren für den Hochbau sollen die architektonischen und städtebaulichen Qualitäten überprüft und in Planungskonzepten dargestellt werden.

Stadtverordnetenbeschluss Nr. 0464 vom 08.11.2018 zur Aufstellung eines Bebauungsplanes

sowie

Beschluss Nr. 0463 vom 08.11.2018 zur Änderung des Flächennutzungsplans

  • Erforderlicher Ersatzneubau für das sanierungsbedürftige Freizeitbad Mainzer Straße
  • Erforderlicher Neubau für die sanierungsbedürftige Henkell-Kunsteisbahn in der Hollerbornstraße
  • Konzentration und Entwicklung von Sport- und Freizeiteinrichtungen am Standort „Sportpark Rheinhöhe“

Der ca. 5 ha große Geltungsbereich wird im Nordosten durch den Konrad-Adenauer-Ring, im Nordwesten durch die Holsteinstraße und im Südwesten durch den Erlenweg begrenzt. Die südöstliche Grenze bildet die Fußwegverbindung zur Unterführung des Konrad-Adenauer-Rings entlang der Tennisanlagen des VFR (Verein für Rasenspiele – Wiesbaden 1926 e. V.).

Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange; Erarbeitung eines Bebauungsplanentwurfs und einer Flächennutzungsplanänderung sowie einer Offenlage im Rahmen der Bauleitplanverfahren

Stadtplanungsamt
Abteilung Städtebau
0611 31-6471

Kategorien

Welcher Stadtteil ist betroffen?
Schwerpunktmäßig betroffene Themen
Art der Bürgerbeteiligung
erstmalig erschienen in

Weiterführende Links:

Sie möchten uns hierzu etwas mitteilen? (0)

Registrieren Sie sich, um hier Ihre Frage, Anregung oder Meinung mitzuteilen!