Wilhelmstraße 1

Letzte Aktualisierung am: 09.03.2020

Vorhaben
Die Diskussion um das Grundstück Wilhelmstraße 1 hatte gezeigt, dass sich die Wiesbadener Bürgerschaft in den Nutzungsüberlegungen nicht ausreichend einbezogen fühlte. Um dem entgegenzuwirken hat die Stadtverordnetenversammlung der Landeshauptstadt am 14. Juli 2016 beschlossen, dass für das Grundstück Wilhelmstraße 1 eine Bürgerbeteiligung zur künftigen Nutzung durchgeführt werden soll.


Bisherige Stationen

August/September 2016
Ideensammlung durch Bürgerinnen und Bürger: Über 100 Ideen für die Nutzung des Geländes wurden eingereicht. Die Ideen wurden in sechs Ideengruppen gebündelt.

Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger

                                                                                                                Design by Paul Etzel

September 2016
Auftaktveranstaltung: Eine Arbeitsgruppe wurde gegründet, um Kriterien
zu erarbeiten, die eine Bebauungan prominenter Stelle erfüllen soll.

November / Dezember 2016
Die Arbeitsgruppe traf sich zu drei Workshops:Die festgelegten Kriterien wurden auf fünf
Nutzungsvorschläge angewandt.

Januar 2017
Ergebnispräsentation: Das Ergebnis der Workshops diente als Empfehlung für die politischen Gremien.

März 2017
Die Stadtverordnetenversammlung beschloss, die Empfehlungen des Arbeitskreises aufzunehmen und mit der Sonja & Reinhard Ernst-Stiftung in Verhandlungen zu treten.

Dezember 2017
Die Stadtverordnetenversammlung beschloss, einen Erbbaurechtsvertrag für das Grundstück Wilhelmstraße 1 mit der Sonja & Reinhard Ernst-Stiftung abzuschließen.

August 2019
Beginn der Bauarbeiten.


 

Das Museumsgebäude
Das Museumsgebäude ist ein Entwurf des japanischen Architekten Fumihiko Maki. In seiner äußeren Gestalt nimmt das Museum die Linien Versprünge der umliegenden Gebäude auf. Außerdem setzt Maki die Vorgaben der Stadt Wiesbaden um, die Grenzbebauung entlang der Wilhelmstraße und Rheinstraße wieder als "Eingang" zur Wilhelmstraße herzustellen - so wie vor dem Krieg das an dieser Stelle stehende "Victoria-Hotel".

Weitere Informationen zum Museum finden Sie in der Broschüre der Landehauptstadt Wiesbaden oder auf der Homepage des Museums Reinhard Ernst.

 

Die Reinhard & Sonja Ernst-Stiftung hat der Stadt Wiesbaden angeboten, die Baukosten für das Gebäude (ca. 50 Mio. Euro) zu übernehmen sowie den Betrieb des Kunstmuseums dauerhaft zu finanzieren (mind. 1,5 Mio. Euro im Jahr). Außerdem wird die Stiftung dort regelmäßig Teile der „Sammlung Ernst“ ausstellen. Der Beitrag der Landeshauptstadt Wiesbaden besteht darin, das Grundstück in Erbpacht zur Verfügung zu stellen und dafür nur eine symbolische Pacht zu verlangen. Außerdem wird die Stadt notwendige Veränderungen im öffentlichen Raum vornehmen und das Umfeld aufwerten.

  • interessierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wiesbaden
  • Mitglieder verschiedener Interessensgruppen.

Derzeit finden die Bauarbeiten statt.

Im Sommer 2022 soll das Museum voraussichtlich eröffnet werden.

Es wurde ein freiwilliger Bürgerbeteiligungsprozess durchgeführt, der mittlerweile abgeschlossen ist. Ziel der Bürgerbeteiligung war es, der Stadtverordnetenversammlung eine oder mehrere sinnvolle Nutzungs- und Verwendungsmöglichkeiten für das Grundstück vorzuschlagen.

Die Bürgerinnen und Bürger erhielten die Möglichkeit, aktiv Vorschläge einzubringen. Diese wurden im Laufe des Beteiligungsprozesses auf ihre Relevanz für die Stadtentwicklung und auf ihre ökonomische Realisierbarkeit an dieser prominenten Stelle des Wiesbadener Stadtgebiets geprüft.

Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger

                                                                                         Design by Paul Etzel

Die öffentliche Auftaktveranstaltung und drei Workshops mit einem Arbeitskreis aus Vertretern der Bürgerschaft, der Politik und der Verwaltung wurden in der Zeit vom 30. September bis 13. Dezember 2016 durchgeführt. Die öffentliche Abschlussveranstaltung mit der Vorstellung der Empfehlung fand am 28. Januar 2017 statt. Den Veranstaltungen ging ein öffentlicher Aufruf zum Einreichen von Ideen für die Nutzung des Grundstücks voraus.

Zur Ausarbeitung der Vorschläge wurden „Ideencluster“ sowie Gruppen der Ideengeber gebildet. Die Vorschläge wurden anschließend im gemeinsamen Arbeitskreis von Bürgerschaft, Politik und Verwaltung Stück für Stück verfeinert ausgearbeitet. Nach einer aufwendigen abschließenden Bewertung anhand der in der öffentlichen Auftaktveranstaltung gesammelten Kriterien wurde die Empfehlung für das Museum der Reinhard & Sonja Ernst-Stiftung ausgesprochen. Weiterhin wurde empfohlen die anderen Vorschläge an anderen Orten der Stadt weiterzuverfolgen. Der Empfehlung, ein Kunstmuseum zu bauen, sind die städtischen Gremien gefolgt.

Die Bürgerbeteiligung ist abgeschlossen. Es sind keine weiteren Veranstaltungen geplant. Allerdings wird über das Museumsprojekt selbst in Broschüren und Veranstaltungen informiert.

 

Fachlich:
Stabsstelle Wiesbadener Identität. Engagement. Bürgerbeteiligung.
Thomas Weichel
0611 31-4579 (Zentrale)
kulturerbe@wiesbaden.de

Bürgerbeteiligung:
Stabsstelle Wiesbadener Identität. Engagement. Bürgerbeteiligung.
0611 31-4579
buergerbeteiligung@wiesbaden.de

Sie möchten uns hierzu etwas mitteilen? (0)

Registrieren Sie sich, um hier Ihre Frage, Anregung oder Meinung mitzuteilen!