Flächennutzungsplan

Letzte Aktualisierung am: 02.12.2020

Der Flächennutzungsplan ist für die Stadt ein wichtiges strategisches Planungsinstrument in der Stadtentwicklung. Als vorbereitender Bauleitplan stellt er die beabsichtigte Art der Bodennutzung für die nächsten 10 bis 15 Jahre dar. Er hat sich an den Vorgaben der übergeordneten Landesentwicklungs- und Regionalplanung zu orientieren. Die verbindlichen Bauleitpläne (Bebauungspläne) werden aus ihm entwickelt.

Das Verfahren zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans richtet sich nach den geltenden Normen des Baugesetzbuchs.

StvV Beschluss Nr. 0438 vom 31.10.2020 - Neuer Flächennutzungsplan der Landeshaupstadt Wiesbaden - Aufstellungsbeschluss

Alle Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Wiesbaden, Behörden und die Träger öffentlicher Belange, die städtischen Ämter sowie die Nachbarkommunen.

Erarbeitung eines integrierten Vorentwurfs als Grundlage einer umfassenden Beteiligung.

Im Rahmen des Verfahrens zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans werden die Bürgerinnen und Bürger ebenso wie die Behörden, Fachämter und Nachbargemeinden in mehreren Schritten beteiligt. Über diese im Baugesetzbuch vorgeschriebenen Beteiligungsschritte hinaus wird ein besonderer Schwerpunkt auf der Kommunikation der fachlichen Inhalte des Flächennutzungsplans liegen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ExpertenWerk.Stadt des Stadtplanungsamts werden Impulse zu Stadtentwicklungsthemen gegeben und die Diskussion zur Zielrichtung des Flächennutzungsplans angeregt.

Darüber hinaus werden weitere Formate und Veranstaltung im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Beteiligungsschnitte sowie informelle Schritte angeboten.

Kategorien

Welcher Stadtteil ist betroffen?
Schwerpunktmäßig betroffene Themen
Art der Bürgerbeteiligung
erstmalig erschienen in

Weiterführende Links:

Sie möchten uns hierzu etwas mitteilen? (0)

Registrieren Sie sich, um hier Ihre Frage, Anregung oder Meinung mitzuteilen!