Hochschule RheinMain bekommt Radprofessur

Bundesverkehrsministerium fördert Stiftungsprofessur

Von Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden am 06.02.2020

Das Bundesverkehrsministerium fördert bundesweit sieben Stiftungsprofessuren, die sich schwerpunktmäßig mit dem Radverkehr auseinandersetzen; eine davon wird an der Hochschule RheinMain eingerichtet.

 

„Die Förderung des Radverkehrs wird von vielen Wiesbadenerinnen und Wiesbadenern aktiv eingefordert: Laut einer städtischen Bürgerumfrage sehen fast zwei Drittel der Bevölkerung diese Aufgabe als vordringlich an“, erklärt Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende. „Dass unsere Hochschule nun eine Radprofessur bekommt, ist daher sehr erfreulich und passt zu unserem erklärten Ziel, das Radwegenetz in Wiesbaden konsequent auszubauen.“

 

Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr, ergänzt: „Ob neue Radverbindungen, mehr Abstellanlagen oder die Kaufprämie für Cargo-Bikes: Die Radförderung in unserer Stadt hat deutlich Fahrt aufgenommen, auch wenn wir natürlich noch lange nicht am Ziel sind. Daher freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit der Hochschule RheinMain, insbesondere bei diesem wichtigen Thema, und bin mir sicher, dass durch die neue Radprofessur für beide Seiten wertvolle Synergieeffekte entstehen.“

 

Neben dem Land Hessen und der Hochschule RheinMain nahm für die Stadt Wiesbaden Stadträtin Dr. Helga Brenneis am Donnerstag, 6. Februar, an der Übergabe des Förderbescheids im Bundesverkehrsministerium teil.

Sie möchten uns hierzu etwas mitteilen? (0)