Bewohnerparken und Parkraumbewirtschaftung prüfen

ID: 709

Um den Parksuchverkehr zu verringern und die Parkmöglichkeit für Bewohner, Kunden,
Dienstleister und Handwerker in Schierstein zu verbessern, sollte ein Bewohnerparken zumindest als Option geprüft werden. Ergänzen ließe sich das durch bewirtschaftete (kostenpflichtige) Parkplätze für Pendler und "Ausflügler" mit längerer Aufenthaltsdauer an den Rändern des Ortskerns: unter der Brücke am Osthafen (ist ja bereits geplant), im Bereich Schiersteiner Bahnhof (war auch schon in der Planung) und am westlichen Ende (Prüfung wurde gerade im Ortsbeirat beschlossen am 1. Juni).
Solche kostenpflichtigen Parkplätze werden natürlich nur genutzt, wenn im Ortskern das Parken für Externe eingeschränkt wird. Das könnte durch Bewohnerparken geschehen. Damit könnten ja auch Kunden (Gastronomie und Geschäfte) und Handwerker, Lieferverkehr etc. trotzdem noch 2 Stunden auch im Ortskern parken (mit Parkscheibe). Aber die externen Dauerparker müssten auf die kostenpflichtigen Parkplätze ausweichen. Aktuell kostet ein Bewohnerparkausweis für zwei Jahre 23,50 Euro, also weniger als 1 Euro im Monat. Allerdings gibt es einen Antrag der Stadtverordnetenversammlung, das Bewohnerparken auf bis zu 10 Euro pro Monat zu verteuern. In die Überlegungen sollte also direkt dieser höhere Betrag einfließen und muss abgewogen werden, was besser für die Bewohner zu verkraften ist und ob ihnen die Entlastung bei der Parkplatzsuche evtl. später einmal 10 Euro wert ist bzw. unter finanziellen Gesichtspunkten sein kann.

Sie möchten uns hierzu etwas mitteilen? (0)