Mindestens eine Halbtagsstelle zur Toilettenbetreuung an jeder Schule

20.12.2021 | 17:26

Wir alle waren schon einmal in der Schule und das Bild, das jedem in den Kopf kommt, wenn man "Schultoiletten" hört, ist bei uns allen stets ein ähnliches - und das sieht meist doch noch einmal ein Stück mehr nach Bahnhofsklo aus als die Version, die bei einer Ortsbegehung höchst wichtiger Würdenträger eiligst noch hergerichtet werden. Das Problem: Werden diese Toiletten tatsächlich doch einmal saniert, dann ist die ganze Mühe nach nicht allzu lager Zeit wieder futsch, weil es vor Ort niemanden gibt, der dafür sorgt, dass sie auch so hübsch bleiben wie sie sind. Was also liegt näher als Personal, das die Toilette in Ordnung hält? Sogar in einem Kaufhaus sehen die Toiletten besser aus als in der Schule bei unseren Kindern und das liegt am Toilettenpersonal, das die Toiletten hier betreut. Es kann ja eigentlich nicht sein, dass unser höchstes Gut, nämlich unsere Kinder, traditionell weiter in verkeimten Bahnhofstoiletten verkommen, weil wir das mit dem Sparen an der falschen Stelle "schon immer so gemacht" haben. Ich jedenfalls wünsche der nächsten Generation Schüler eine bessere Toilette als ich sie hatte oder auch mein Kind sie noch hat.

Bürgerbeteiligung beantragt

Frage 1: Für welche Art von Vorhaben gilt Ihr Vorschlag für Bürgerbeteiligung? (Pflichtfeld)

Bürgerbeteiligung für ein neues Vorhaben (weiter mit Frage 3 und 4)

Frage 2: Mein Vorschlag bezieht sich auf folgendes bestehendes Vorhaben in der Vorhabenliste:

-

Frage 3: Welche Kriterien erfüllt das neue Vorhaben, für welches Sie eine Bürgerbeteiligung anregen möchten?

2. Errichtung oder wesentliche Veränderung öffentlicher Einrichtungen (insbesondere Schulen, Kindertagesstätten, Grünanlagen, Spiel- und Sporteinrichtungen, Bürgerhäuser), 3. Hohe Anzahl an betroffenen Personen, 4. Gesamtstädtische, regionale oder überregionale Bedeutung, 5. Vermutetes hohes Interesse der Bürgerinnen und Bürger der gesamten Stadt, eines Stadtteils oder der Nutzerinnen und Nutzer einer Einrichtung, 7. Voraussichtliches Projektvolumen von mindestens 1 Mio. Euro

Frage 4: Warum ist dieses neue Projekt aus Ihrer Sicht noch wichtig für Wiesbaden, Ihren Stadtteil bzw. die Zielgruppe?

Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, dass sie es wert sind und auch, dass sie wiederum mit darauf achten sollten, dass gemeinschaftlich genutzte Dinge erhalten bleiben, ist später eine Kernkompetenz.

Sie möchten uns hierzu etwas mitteilen? (0)

Registrieren Sie sich, um hier Ihre Frage, Anregung oder Meinung mitzuteilen!