Zukunft Schelmengraben

Für den  Schelmengraben planen die Stadt Wiesbaden und die GWH Wohnungsgesellschaft als größter örtlicher Vermieter ca. 650 neue und gleichzeitig bezahlbare Wohnungen. Diese sollen unter Beibehaltung eines möglichst hohen Anteils von Freiflächen entstehen, weshalb das bisherige – aber keinesfalls finale – Konzept vorwiegend Anbauten und Aufstockungen an bereits vorhandenen Wohnhäusern vorsieht. Ziel ist es, in Wiesbaden dringend benötigten Wohnraum zu schaffen und den Schelmengraben gleichzeitig mit Hilfe von attraktiven, erschwinglichen Neubau-Mietwohnungen attraktiver zu machen.

Die GWH will 200 Mio. Euro in die Weiterentwicklung des Schelmengrabens investieren und damit bis 2024 ca. 650 neue Wohnungen schaffen. Gleichzeitig will sich die GWH an den Kosten für die Erweiterung des Angebots von Kita- und Grundschulplätzen beteiligen.

Die genauen Bebauungspläne sollen in einem Planungs- und Kommunikationsprozess unter Beteiligung der Bürger innerhalb der nächsten Monate erarbeitet werden. Dieser bildet dann die Grundlage für die konkrete und detaillierte Umsetzung der Weiterentwicklung.

Bewohnerinnen und Bewohner des Schelmengrabens

Am Anfang der baulichen und infrastrukturellen Weiterentwicklung des Schelmengrabens steht ein breit angelegter Beteiligungsprozess auf Grundlage der "Leitlinien für Bürgerbeteiligung". Ab Oktober 2017 haben Sie die Möglichkeit, die Zukunft Ihrer Nachbarschaft auf vielfältige Weise mitzugestalten. Ziel der Beteiligung ist es, möglichst viele Wünsche und Anregungen der Anwohner in den konkreten Aktionsplan einfließen zu lassen.

Ein eigens gebildeter Quartiersrat soll dabei das Bindeglied zwischen Bürgern, Stadtverwaltung und GWH sein. Der Quartiersrat wurde am 15. November 2017 im Stadtteilbüro gewählt.

Die Bürgerbeteiligung findet gleichzeitig im Kontext des bereits erfolgreichen Programms „Soziale Stadtplus“ im Schelmengraben statt und wird daher mit diesem Projekt verzahnt.

noch nicht bekannt

Bürgerbeteiligung:

Stadtteilmanagement Schelmengraben

(in Trägerschaft der BauHaus Werkstätten)

Stadtteilbüro Schelmengraben

Karl-Marx-Straße: 55-57 (im Einkaufszentrum)

Tel.: 0611 723 934 82

stadtteilbuero@bauhaus-wiesbaden.de

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.sozialestadtplus-schelmengraben.de.

 

Datum der letzten Aktualisierung: 31.01.2018

Sie möchten uns hierzu etwas mitteilen? (3)

Registrieren Sie sich, um hier Ihre Frage, Anregung oder Meinung mitzuteilen!

Andreas Borg

09.01.2018 12:59

Im Nahverkehrsplan der Stadt ist perspektivisch eine Stadtbahnanbindung des Schelmengrabens vorgesehen. Mit dem Citybahnprojekt steigen die Chancen, dass diese Anbindung in der Zukunft einmal umgesetzt wird. Bei der Nachverdichtung sollte deshalb eine Trasse für die künftige Bahnanbindung freigehalten werden. Wenn es kostenmäßig vertretbar ist, könnte diese zunächst als Bustrasse hergerichtet werden, so dass sie sofort und auch unabhängig davon, ob ein Bahnanschluss tatsächlich realisiert wird, einen Nutzen hat. Auf keinen Fall sollte man den Fehler machen, das Gebiet jetzt so zuzubauen, dass ein Stadtbahnanschluss später daran scheitert, dass kein Platz mehr für die Gleise ist.

Juliane Rösler

Kommentar der Moderation
20.11.2017 10:53

Die Online-Beteiligung wurde bis zum 15.01.2018 verlängert! Nutzen Sie die Möglichkeit und bringen Sie Ihre Wünsche und Anregungen zur Quartiersentwicklung des Schelmengrabens ein!

Juliane Rösler

Kommentar der Moderation
20.10.2017 12:20

Die Online-Beteiligung läuft vom 20.10.2017 bis zum 15.12.2017. Dort können Sie Ihre Wünsche äußern und Anregungen für den tatsächlichen Bebauungsplan geben.
Folgen Sie dazu einfach dem oben genannten Link oder klicken Sie unter "Beteiligen" auf "Online-Beteiligung Schelmengraben".