Was ist LoPa?

Ein fester Bestandteil der durch Bund, Land und die Stadt geförderten Städtebauförderprogramme ist die Lokale Partnerschaft oder kurz LoPa.

Mehrmals im Jahr kommen alle Interessierten aus einem Stadtteil, auch Quartiere genannt, zusammen und diskutieren über wichtige Fragen, die die Entwicklung ihres Stadtteils betreffen. Sie bilden eine sogenannte Partnerschaft, die den jeweiligen Stadtteil gemeinsam weiterentwickelt. Sei auch du dabei und gestalte deine Umgebung aktiv mit!


Wer kann mitmachen?

Die Lopa besteht aus aktiven Akteuren des Quartiers, z.B.

  • Bürgerinnen und Bürgern
  • Vertreterinnen und Vertretern des lokalen Einzelhandels und der Gastronomie
  • Vertreterinnen und Vertretern von sozialen Einrichtungen und Interessenverbänden
  • Vereinen
  • Bürgerinitiativen
  • Stadtteilpolitik
  • und vielen mehr.

Gemein haben die Mitglieder der LoPa, dass Sie alle in demselben Programmgebiet (im Gebiet des Programms Stadtgrün, Biebrich-Mitte, Gräselberg oder Innenstadt West) wohnen, der gemeinsam mit ihnen weiterentwickelt werden soll.


Was macht die
LoPa
?
Als Teil der LoPa kannst du…

  • einzelne Themenbereiche vertreten und einen Austausch dazu im Quartier anregen
  • eigene Projekte, unterstützt aus dem sogenannten Verfügungsfonds (in Planung), initiieren und umsetzen.


Welche Rollen nimmt die
LoPa
ein?
Entsprechend hat die LoPa eine wichtige Funktion im Rahmen des jeweiligen Städtebauförderprogramms inne. Sie ist…

  • Impulsgeberin für Projekte und Initiativen
  • wichtige Multiplikatorin, insbesondere für eine erfolgreiche Beteiligungskultur